Barkassenfahrt Hamburg

Krypta-Besuche St Michaelis

Besuchen Sie die beeindruckende Krypta des St. Michaelis, auch bekannt als „Michel“, und tauchen Sie ein in die faszinierende Geschichte Hamburgs. Dieser unterirdische Ort bildet nicht nur die letzte Ruhestätte für bedeutende Persönlichkeiten der Stadt, sondern erzählt auch von der bewegten Vergangenheit der Kirche seit ihrer Erbauung im 17. Jahrhundert. Die Krypta bietet eine einzigartige Atmosphäre, die zum Nachdenken und Innehalten einlädt. Während Ihres Rundgangs entdecken Sie eindrucksvolle Grabmäler und erfahren Wissenswertes über die Architektur und Bedeutung dieses sakralen Ortes. Lassen Sie sich von den sachkundigen Führungen bereichern und erleben Sie den St. Michaelis von einer ganz anderen Seite.

Unsere Empfehlung für Sie

🕦 2 Stunden
Erfahrene & ortskundige Guides

 ab 22€

Vom Michel zur Elbphi – Hamburg Wahrzeichen Tour

2-stündige Hafenrundfahrt XXL
ab 29,00 €

Abendliche Lichterfahrt mit der Barkasse
ab 19,00 €

1-stündige Hafenrundfahrt mit der Barkasse
ab 18,00 €

Krypta-Entdeckungen  

Unter dem Pflaster der beeindruckenden Hauptkirche Sankt Michaelis verborgen, liegt eine Welt, die die Zeit überdauert hat – die Krypta. Wissenschaftler und Archäologen haben diese geheimnisvolle Grabkammer mit achtsamen Händen freigelegt und dabei faszinierende Entdeckungen gemacht. Hier ruhten einst Hamburger Bürger, deren Geschichten durch Inschriften und Beigaben nun teilweise enträtselt werden können. Der jüngste Fund überraschte: Sarkophage aus dem 18. Jahrhundert, exquisit verziert, offenbaren ein Stück Vergangenheit. Jede Öffnung eines solchen Sarges gleicht der Aufschlagung eines historischen Buches – sie erzählen von Krankheiten, Lebensstilen und Moden einer längst vergangenen Epoche.

Historische Bedeutung 

Der Hamburger St. Michaelis, gemeinhin als „Michel“ bekannt, ist weit mehr als nur ein architektonisches Wahrzeichen. Dieses monumentale Kirchengebäude fungiert als ein leuchtendes Symbol der Hansestadt und repräsentiert deren maritimen Ruhm. Seit seiner Fertigstellung im 18. Jahrhundert diente der Michel als Orientierungspunkt für Schiffe, die den Hafen von Hamburg ansteuerten. In Kriegszeiten litt auch der Michel unter Zerstörungen, wurde jedoch stets wiederaufgebaut, was seine tiefe Verwurzelung in der kollektiven Identität der Hamburger widerspiegelt. Konfessionell spiegelt er die protestantische Prägung der Stadt wider, kulturell verkörpert er das Bürgertum und die Bürgerstolz, die Hamburg seit Jahrhunderten definieren. So steht der Michel als unverkennbares Zeichen für die Resilienz und Tradition Hamburgs.

Besichtigungserlebnisse 

Hoch über den Dächern Hamburgs, nach einem Aufstieg durch enge Wendeltreppen, enthüllt sich ein Panorama, das Besucher auf der Plattform des Hamburger Wahrzeichens gefangen nimmt. Die Aussichtsplattform gewährt einzigartige Einblicke in die Weite des Hafens, die Elbphilharmonie und das geschäftige Treiben der Stadt. Im Inneren des Kirchenschiffs beeindruckt die schiere Größe, das Lichtspiel der Fenster malt bunte Geschichten. Die Orgelklänge, mal feierlich, mal beschwingt, vervollständigen das Erlebnis. Und im Stillen des Meditationssaals finden Ruhesuchende einen seltenen Frieden. Jeder Besuch fühlt sich an wie ein einzigartiges Kapitel in einem Buch voller städtischer Poesie.